Marwa el-Sherbiny - die Zeichen an der Wand, Teil 1

Heute vor 7 Jahren wurde die im dritten Monat schwangere ägyptische Apothekerin und ex-Spitzensportlerin (errang mit der ägyptischen Handball-Nationalmannschaft bei einer afrikanischen Meisterschaft den 3. Platz) Dr. Marwa el-Sherbiny von dem in Russland geborenen Deutschen Alex W. in Dresden ermordet.

 

Ihr Mann, der Naturwissenschaftler Elwy Okaz wurde beim Versuch, dem Täter das Messer zu entwinden, zunächst vom Täter mit ebenfalls sechzehn Messerstichen schwer verletzt, dan von einem zur Hilfe gerufenen Bundespolizisten angeschossen, wobei er einen Schussbruch im Oberschenkel erlitt.

mehr lesen 0 Kommentare

Von Österreich lernen ...

Am 22. Mai wurde der unabhängige Kandidat Alexander Van der Bellen zum neuen öster-reichischen Bundespräsidenten gewählt. Ein Mann mit einer beeindruckenden Biografie, der in Österreich eine beeindruckende Unterstützerszene mobili- siert hat und dem Kandidaten der Rechtspopulisten und -extremisten den schon sicher geglaubten Sieg entreißen konnte. Ich denke, daß man im Guten und im Bösen von Österreich im Allgemeinen und von dieser Wahl in Deutschland lernen kann und muss.

mehr lesen 0 Kommentare

Minarettverbot in Deutschland? - Die Salafisten wirds freuen...

Zwar hat, so Correctiv, die AfD mittlerweile einige Punkte aus ihrem Wahlprogramm gestrichen, doch die z.B. aus der Schweiz abgepinnte Forderung nach Minarett- und Gebetsruf hat sie beibehalten. Erstaunlich, wo sie doch mit Thomas Tillschneider einen Islamwissenschaftler in Ihren Reihen hat, über den im Internet zu lesen ist:

 

"Tillschneider ist Gründer des „Arbeitskreises Islam“ und Mitglied der Patriotischen Plattform in der AfD. Er nimmt regelmäßig an den Montagsdemonstrationen des Protestbündnisses Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes kurz PEGIDA teil." Ausserdem soll er LEGIDA beraten. Was dran ist, kann ich natürlich nicht beurteilen und deswegen distanziere mich vorsichtshalber von allem, was evtl.so nicht stehenbleiben kann.

Aber zurück zu dem, was die Salafisten freuen muss: das Verbot von Minarett und Muezzinruf.

 

Bildnachweis: Haram-Moschee in Mekka, eigenes Archiv

mehr lesen 0 Kommentare

Heinsohns Theorien reloaded by Jörg Meuthen (AfD)

Heute macht der frisch gewählte Fraktions-vorsitzende der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, Jörg Meuthen, mit einem Interview von sich reden, in dem er im Endergebnis Alleinerziehende Frauen, die ohnehin in Deutschland das höchste Armutsrisiko tragen, mit ihren Kindern zur Verelendung frei. Das ist alter Wein in nicht mal neuen Schläuchen. Dafür hat Gunnar Heinsohn 2010 eine Menge Strafanzeigen kassiert. Meuthen, der in der Presse schon als gemäßigt dargestellt wurde, hat sich damit dort positioniert, wo Gunnar Heinsohn schon länger ist: ganz weit rechtsaussen. Anlass für mich, meinen dreiteiligen Artikel von 2010 nochmal zu überarbeiten und wiederum in drei Teilen zu veröffentlichen.

mehr lesen 0 Kommentare

AFD - was uns droht... Teil 1

Im Oktober 2010 hatten mein guter Freund Huib Riethof und ich uns aus aktuellem Anlass mit den Parlamentswahlen in den Niederlanden beschäftigt. Diese Neuwahlen führten im Endergebnis zu einer von der Wilders-Partei (PVV) tolerierten Minderheitsregierung aus der "rechtsliberalen" VVD und den Christdemokraten (CDA). 2012 wurde eine weitere Neuwahl fällig. Der Stimmanteil der Wilders-Partei - die die Neuwahl durch Ihren Rückzug provoziert hatte, sank wieder deutlich - doch das Land hatte sich verändert. Genau das haben wir in Deutschland zu erwarten. Und genau wie in den Niederlanden werden die Volksparteien einen hohen Preis bezahlen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

"Man muss es sagen dürfen" - Teil 2: sie wollen ein anderes Deutschland!

Ich glaube, niemand hält mich für staatsfromm oder Anhängerin von autoritären Vorgehensweisen. Abe jetzt bin ich der Meinung, daß der Staat, oder noch besser, die Staatsmacht dringend eingreifen sollte, denn hier läuft etwas ganz schwer aus dem Ruder - und das nicht erst seit gestern. In den sozialen Medien stelle ich fest, daß viele den Inhalt des Begriffes "Meinungsfreiheit" grob falsch verstehen, in den "Leitmedien" wird zum Teil im Minutentakt Stimmung gemacht und so langsam ist es an der Zeit, da mal eine Bremse einzuziehen - und wenn das mit dem Strafrecht ist.


Darüberhinaus gehören solche Leute und Diskurse gesellschaftlich geächtet. Nebenstehendes Bild, das mir Criticusnixalsverdruss freundlicherweise überlassen hat,zeigt, wohin eine solche Kampfrhetorik letztendlich führt.

mehr lesen 0 Kommentare

"Man muss es sagen dürfen" - Teil 1

Ich hatte mich andernorts schon vor fünf Jahren zu genau diesen verbalen Entgleisungen geäussert. Und nicht nur ich habe damals vorausgesagt, daß genau des kommen wird, was jetzt gekommen ist und was jetzt von Leuten beklagt und vorgeblich bekämpft wird, die damals fröhlich mitgezündelt haben, wie man an den nebenstehenden screenshots sieht.

mehr lesen

Syrische Flüchtlinge, Schuhe,  deutsche Befindlichkeiten - und ein Mordanschlag

Nachdem Anfang September die Krise um die syrischen Flüchtlinge eskaliert war, bis es am ersten Wochenende im September für ca. 20.000 von ihnen eine Lösung gab, konnte man nicht nur mehr über diese Menschen, sondern auch über deutsche Reaktionen und Befindlichkeiten erfahren.  Mittlerweile explodiert bei vielen Politikerreden, in den Leit- und sozialen Medien der Hass.


Der traurige vorläufige Höhepunkt ist das heutige Messerattentat auf die Kölner Oberbürger-meisterkandidatin Henriette Reker.

 

mehr lesen