Fußballkrawalle: Russischer "Fan" posiert mit "Rassekrieger"-T-shirt.

Der international angesehene Rechtsex-tremismus-Forscher Anton Shekovtsov erkannte bei einem Gruppenbild der russischen "Hooligans" ein eindeutiges T-shirt (roter Pfeil): eines der russischen Rechtsextremistenorganisation "White Rex", deren vk-Account auch für Nicht-Russisch-Sprechende nicht mißzuverstehen ist. White Rex hat gute Beziehungen zu Regierungs- und Geheimdienst-Strukturen. Deswegen ist es wichtig, diese Informationen auch auf Deutsch zur Verfügung zu stellen. Die Fahne, mit der da posiert wird, scheint übrigens - auch wenn man den entsprechenden Kommentar liest, eine britische Beutefahne zu sein.

Anton Shekhovtsov hat mir  erlaubt, einen Artikel zu übersetzen, in dem er  schon im November 2014 darüber berichtete, daß "White Rex" unter anderem in Wales britische Neonazis ausbildet und trainiert, um sie für antisemitische und antimuslimische Ausschreitungen fit zu machen und noch weitere rechtsextreme Aktivitäten pflegt.

 

Hier ist, heute bei fb aktuell kommentiert, sein Artikel:

(Bildnachweis: vk-com account von White Rex, auf dem mehrere, nicht mißzuverstehende Devotionalien angeboten werden)

Einer der russischen Schläger, der an der Gewalt bei der Euro2016 in Frankreich beteiligt war, trägt ein T-shirt der russischen Neo-Nazi-Organisation White Rex, die europäische Rechtsextremisten darauf traniert hat, europäische Gesellschaften zu unterminieren. Ich habe schon vor einiger Zeit über White Rex geschrieben:

 

(Bildnachweis: vk-com account von White Rex, auf dem mehrere, nicht mißzuverstehende Devotionalien angeboten werden)

 

Die russische rechtsextreme Organisation White Rex engagiert sich für das Training von britischen Neonazi-Schlägern

In einem erhellenden Artikel für den Daily Star schreiben Scott Hesketh und Colin Cortbus über Trainingscamps in Wales, in denen Neo-Nazi-Schläger "sowohl um waffenlosen Kampf als auch im Kampf mit Messern und Sturmgewehren" ausgebildet werden. So, wie die Autoren schreiben, beobachtet die Anti-Terror-Polizei die Aktivitäten in den Camps, die-  unter der Leitung von Fitnesstrainer und Autor Craig Fraser - dazu genutzt werden könnten, "sich auf eine Welle von antimuslimischen und antisemitischen Attacken vorzubereiten".

 

Darüberhinaus schreiben die Autoren, daß die Neonazi-Schläger Fitness-Einheiten durchlaufen, die von Trainern der russischen Neonazi-Gruppe White Rex durchgeführt werden. Ich entschied mich, dem englischsprachigen Publikum diese Bewegung "vorzustellen", denn es gibt nur wenig Informationen in englischer Sprache. Ich bin dem Moskauer Sova Centre for Information and Analysis , der wichtigsten russischen NGO, die über Ultranationalismus, Rassismus und politische Radikalisierung recherchiert, dankbar für ihre zur Verfügung gestellten Informationen.

Denis Nikitin, Gründer und Führer von White Rex.

White Rex ist Vieles. Zu allererst ist es eine von Denis Nikitin gegründete Kleidermarke, die T-Shirts, Kapuzenpullover und Accesoires mit (manchmal getarnten) faschistischen Symbolen produziert.

"Zero Tolerance"-T-shirt. Das Bild beachten, das eine Kombination von Swastika und  Schwarzer Sonne darstellt.

 "Bombs 88" t-shirt für Damen. "88" steht für "Heil Hitler"

Zweitens: White Rex ist aktiv engagiert in der Organisation von "Mixed Martial Arts"- (MMA-)Turnieren in Russland und Europa.

2013 organisierte White Rex ein MMA-Turnier in Rom. Einer der Gäste war Erich Priebke, ein verurteilter Kriegsverbrecher und ehemaliger SS-Hauptsturmführer und starb später im Jahr. (Erich Priebke war mitverantwortlich für das Massaker in den Ardeatinischen Höhlen in Rom, bei der 335 Italiener, unter ihnen 75 jüdische Geiseln, ermordet wurden. Er konnte sich zunächst, durch Flucht nach Argentinien über die "Rattenlinie" seiner Strafe entziehen, wurde allerdings 1994 ausgeliefert und letztendlich zu lebenslanger Haft verurteilt, die, wegen seines hohen Alters, in Hausarrest umgewandelt wurde. Als "letzter Kriegsgefangener des zweiten Weltkriegs" abgefeiert, hatte er in den letzten Lebensjahren Rudolf Hess als Neonazi-Ikone abgelöst. DS)

Eines der Turniere von White Rex wurde  "The Birth of a Nation" genannt, ein Bezug zum rassistischen Film von D.W. Griffith von 1915, der zunächst den Titel "The Clansman" trug.

 

Vielleicht haben diese speziellen Aktivitäten dazu geführ, daß Kämpfer, die White Rex angehören, Britischen Neonazis in einem Trainingscamp in Wales Fitness-Stunden geben. Wie Gerry Gable vom angesehenen antifaschistischen britischen "searchlight-magazine" schreibt, sind das "keine Schurken, sondern Terroristen". Der Besitzer von White Rex, Denis Nikitin, einer der Sprecher auf dem rechtsextremen von der "Traditional Britain"-Gruppe organisierten Iona-Forum am 30. August (2014)  sei dort der Haupttrainer gewesen. "Ein Video der Sprecher wird üblicherweise online gestellt, doch er war der einzige, der sich nicht filmen lassen wollte. Bevor er nach Großbritannien gereist ist, hat er in Italien zwei faschistische Gruppen trainiert.

Nikitins Präsentation auf dem Londoner Iona-Forum trug den Titel: " White Rex: The Warrior Spirit of Russia's Street Activists" (White Rex, der Geist der russischen Straßenkämpfer"). Die Organisatoren beschrieben seinen Vortrag wie folgt:

 

"Denis Rus ist ein Nationalist für alle Nationen und ein Patriot für alle Vaterländer. Er hat erkannt,daß, wenn "der Krieg für das Überleben der weißen Rasse" erfolgreich geführt werden soll, wir Führer erschaffen müssen, die in der Lage sind, uns zum Sieg zu führen.

Deswegen hat er sich der Aufgabe verschrieben, in Russland und überall auf der Welt Können, Wissen, Verstehen, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein von Nationalisten zu fördern. Training in Kampfkünsten, Abenteuer-Aktivitäten, Überlebensfähigkeiten, Team-Builing und das Organisieren von Wettkämpfen sind einige der Methoden, wie er das macht."

(Es ist interessant, festzuhalten, daß die "Traditional Britain Group" den russischen Faschisten Alexander Dugin eingeladen hatte,im Oktober 2013 auf einer ihrer Konferenzen zu sprechen. Wie ich schon früher geschrieben hatte, hat Dugin's Organisation "Eurasische Jugendorganisation" - seit spätestens 2006 - pro-Russische Extremisten ausgebildet, die sich ab 2014 an separatistischwen Aktivitäten in der Ostukraine beteiligten.

Was mittlerweie klar ist: White Rex ist auch eine Bewegung, die neonazistische und rassistische Ideen propagiert. Nach der Doktrin von White Rex ...

"... fallen die weissen Völker dem Angriff durch die Propaganda für fremde Werte zum Opfer und verlieren den Spirit eines Wegbereiters, eines Kämpfers, eines KRIEGERS! Eines der Hauptziele von White Rex ist es, diesen Spirit wiederzubeleben. Die moderne Gesellschaft erzieht Spießer und Konsumenten. Wir jedoch  möchten KRIEGER sehen - Menschen die moralisch und körperlich stark sind!"

White Rex ist auch der Promoter und Co-Organisator der Konzerte von White Power-Bands wie Moshpit, Brainwash und Prezumptsiya nevinovnosti (Unschuldsvermutung) und, besonders You Must Murder.

Unter den Aktivisten, die White Rex in Russland und darüberhinaus populär gemacht haben, findet sich (der Kampfsportler) Roman Senzow, der Anführer der rechtsextremen Gruppe "Soprotivlenie". White Rex arbeitet auch eng mit Sergej Badjuk zusammen, einem früheren KGB/FSB Agenten, der in den Neunzigerjahren Geschäftsmann wurde, doch bis heute die Spezialkräfte der russischen Hauptverwaltung Aufklärung ausbildet und trainiert.

Die britische Anti-Terror-Polizei und das Innenministerium sollten White Rex und die russischen Staatsbürger, die in diesem Artikel erwähnt wurden, im Auge behalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0