Pressemitteilung: Die Union der Moscheen Frankreichsverurteilt diesen feigen und verabscheungswürdigen Anschlag ohne Wenn und Aber

Pressemitteilung der Union der Moscheen Frankreichs, 15.07.2016

Die Union der Moscheen Frankreichs, UMF, verurteilt den feigen und verabscheuungswürdigen Anschlag aufs Schärfste, der in der Nacht des 14. Juli 2016, dem Nationalfeiertag, auf der Promenade des Anglais verübt wurde und der mehr als 84 Todesopfer, darunter viele Kinder forderte. Weiter wurden Dutzende verletzt, zwanzig von ihnen befinden sich in einem absolut kritischen Zustand.

Die UMF drückt ihr uneingeschränktes Mitgefühl und ihre Solidarität gegenüber den Opfern und ihren Familien aus, die vom Schrecken dieses grauenhaften Massakers so hart getroffen wurden und wünscht den Verletzten eine schnelle Genesung.

Die UMF ruft die Muslime Frankreichs au, am Freitag, den 15. Juli 2016 fü die Opfer das Totengebet zu sprechen, aller Opfer für einen Moment zu gedenken und sich in den Blutspendezentren einzufinden um so ihre Soidarität mit den Verletzten zu zeigen.

Die Art der Ausführung dieses abscheulichen Attentats wurde regelmäßig von Daesh (dem Islamischen Staat) in seinen Verlautbarungen propagiert. (Dieses Attentat) erinnert uns einmal mehr daran, daß der Kampf gegen den Terrorismus als Schwerpunkte Bildung und Prävention für die Jugendlichen haben muss, von denen sich einige bereits in Instrumente und Waffen des Terrorismus verwandelt haben.

 

 

Paris, den 15. Juli 2016

 

Die Union der Moscheen Frankreichs

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0