Aufruf an die Bürger Russlands und der demokratischen Welt

Quelle.

Russisch: hier.

Von der Zivilgesellschaft in Russland und der syrischen Opposition in Russland an die Bürger Russlands und der Demokratien der Welt

Den folgenden Text hat eine russische fb-Gruppe am 30.9.ins Netz gestellt:


An die Bürger Russlands und die Menschen in den demokratischen Ländern der Welt.


Das Putin-Regime, dessen Anführer ihre Hände mit dem Blut der Bürger der Ukraine und Russlands befleckten, haben heute ein neues Massaker verübt, Sie haben Flugzeuge geschickt, die Städte in Syrien bombardiert haben, die von den Truppen der syrischen Opposition kontrolliert wurden.

Gegen die Provinz Homs, die von der Opposition gegen das Regime Bashar al-Assads kontrolliert wird, wurden barbarische Luftschläge ausgeführt und die Rebellen haben berichtet, daß diese Luftschläge bereits 65 Menschen getötet haben, die meisten von ihnen Zivilisten, eingeschlossen mindestens 6 Kinder.


Wir bringen unsere Solidarität mit den gegen Bashar al-Assad gerichteten oppositionellen Kräften zum Ausdruck. Wir unterstützen den gerechten Kampf gegen das syrische Regime, das für den Mord an Hunderttausenden Syrern verantwortlich ist.


Dieses monströse Verbrechen ist die Fortsetzung der blutigen Verbrechen der Putin'schen Militäroperationen in Georgien und der Ukraine. Es ist der Beginn eines neuen Kriegs, in den die Banditen im Kreml Russland hineinziehen.


Wir, die Bürger Russlands, verurteilen diese schrecklichen Verbrechen gegen das freundliche syrische Volk. Wir verlangen den sofortigen Rückzug der russischen Truppen aus Syrien und ein Ende der barbarischen Bombardements.


Wir rufen alle Bürger Russlands, der Ukraine und der Welt auf, ihren Zorn über diese blutigen Verbrechen zum Ausdruck zu bringen und an Anti-Kriegs-Aktionen teilzunehmen unter den Slogans:


Putin - raus aus der Ukraine und aus Syrien!

Genug mit dem Blutvergießen an unschuldigen Zivilisten!

Nach Den Haag mit Putins Gang!

Putin, Hände weg von Syrien!


Falls Ihr mir diesem Aufruf übereinstimmt und ihn unterstützt, bitten wir Euch, dieses Statement so breit wie möglich in Euren sozialen Netzwerken zu teilen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0